Seit dem 13. August 1990 haben viele hundert Kinder den neuen Kindergarten oberhalb des Busbahnhofs besucht. Anfangs hatte die Gärtnerei vier Gruppen. Als das 2,5 Millionen Mark teure Gebäude dem Kuratorium der katholischen Kirche übergeben wurde, nannte Bürgermeister Wisskirchen es “die schönste Gärtnerei der Region”. Bis April 1992 mussten die Räumlichkeiten um Platz für eine fünfte Gruppe erweitert werden. Um einen lang alten Traum für ein Altenheim wahr werden zu lassen, hat der eingetragene Verein “Kolping-Förderverein St. Werner-Krankenhaus und Altenpflegeheim Oberwesel e.V.” (heute “Kolping-Förderverein Krankenhaus und Altenzentrum Oberwesel e.V.”) wurde am 21. Januar 1991 gegründet. Im Mai 1992 wurden die gasleitungen, die von St. Goar nach Oberwesel verlegt worden waren, und eine Gasregulierungsanlage in der Koblenzer Straße in Betrieb genommen und im September das in Oberwesel hergestellte gasförmige Gemisch durch Erdgas ersetzt. Der erste “Fußgänger-Tag” wurde am 28. Juni 1992 unter dem Namen “Tal-total” – “reines Talfeeling” – gefeiert. Diese Veranstaltung, die entlang des Mittelrheintals stattfand, zog mit ihrer Festivalatmosphäre unzählige Radfahrer an und findet nun jährlich statt.

Nach dreimonatigen Großsanierungsarbeiten wurde das Rheinländer Stadion am 5. September 1992 von Bürgermeister Wolfgang Schmitt feierlich wiedereröffnet. Eines der umstrittensten Projekte der letzten Jahre, der Ferienpark Loreleiy oder Gran-Dorado, wurde schließlich im März 1993 entlassen. Im Mai 1993 trat nach langem Verfahren schließlich die Verordnung “Denkmalzone für die Altstadt von Oberwesel und für die Burg Schönburg” in Kraft, und im September 1993 wurde der “Bauverein historische Stadt Oberwesel” gegründet. Dem Krankenhaus Oberwesel wurde ein neuer Flügel hinzugefügt. Nachdem sie jahrelang in der Planungsphase tätig war, wurde diese schließlich am 4. November 1993 eröffnet. Das Krankenhaus verfügt heute über Physiotherapieräume, moderne Küchen, zwei Operationssäle auf sehr hohem Niveau und eine geschmackvolle Cafeteria. Im Januar 1994 wurde eine Ausschreibung für mehr als eine Million Mark für Bauarbeiten an einem neuen Wohngebiet im Stadtteil Urbar vergeben. Im Mai desselben Jahres wurde eine Erweiterung der Mädchenschule feierlich eröffnet. Die Sanierungsarbeiten an der Bahnunterführung bei Niederbach und am Markttor wurden abgeschlossen und die neu gestaltete Liebfrauenstraße mit einem Straßenfest wiedereröffnet. Nach den Kommunalwahlen wurde erstmals nach der neuen Regelung eine Urwahl zur Wahl eines neuen Bürgermeisters für Oberwesel durchgeführt, wobei Manfred Zeuner die Wahl im zweiten Wahlgang gewann.

Er wurde am 10. August 1994 eingeweiht. Nach dreijähriger Renovierungsarbeit, in der die Kirche für die Öffentlichkeit geschlossen blieb, fand am 24. Dezember 1994 zum ersten Mal in der Kirche Unserer Lieben Frau eine Messe zur großen Freude und Freude der Oberweseler Bürger statt.

Коментарите са затворени.